Aktuell:

Das Coverbild von Nele Elif Siebenpfeiffer zeigt den zwölfjährigen Anubis vor der Silhouette der Stadt, in der er lebt.
Das Coverbild von Nele Elif Siebenpfeiffer zeigt den zwölfjährigen Anubis vor der Silhouette der Stadt, in der er lebt.

Noch einige Wochen bis zum Erscheinen von:

 

"Anubis 2.0"

 

Erzählt wird die Geschichte von Todd Williams, einem Universitätsdozenten, dessen bürgerliches Leben jäh zerstört wird, als er auf einen zwölfjährigen Jungen trifft, der angeblich aus den Überresten einer Mumie geklont wurde.

Wer ist dieser Junge? Oder vielmehr: was?

Und wie verändert das die Welt, die schon jetzt nicht arm ist an Problemen und Katastrophen?

Todd möchte dem Jungen nur ein normales Leben ermöglichen, doch davon kann bald keine Rede mehr sein.

 

Ab Ende April auf Amazon!

 

"Zwergensterben", der zweite Band von "Drachenmord" erscheint ebenfalls 2017.

Die Ebooks und Bücher von B.C. Bolt

Das sind nur einige E-Books, die von B. C. Bolt erhältlich sind.

"Anubis 2.0" erscheint Ende Februar 2017.

 

Aktuell: Leseprobe aus "Zwergensterben"

 

Manuskriptseite 1

 

 

Der Zwerg war tot.

Daran konnte kein Zweifel bestehen. Eine Axt hatte seinem Leben ein Ende gesetzt.

Blut glänzte im Licht der schmiedeeisernen Lampen.

Zwar hatte mich Niflingyr hierhergeschickt, um erneut meine Fähigkeiten als Ermittler zu beweisen, aber bisher hatte ich angenommen, es ginge lediglich um Unterschlagung von Edelsteinen. Darin hatte ich mich ganz offensichtlich geirrt.

Gerade wollte ich neben dem Zwerg in die Hocke gehen, da wurde irgendwo ein Horn geblasen. Ich erwartete einen Widerhall, doch die Wände des Stollens erstickten den Laut gleich wieder. Auch die Schritte, die kurz darauf zu hören waren, wirkten gedämpft und weit fort. Umso überraschter war ich, als plötzlich Bewaffnete auftauchten: Keine Zwerge, sondern Menschen in Kettenhemden aus geschwärztem Stahl, ausgestattet mit Peitschen. Eine dieser Peitschenschnüre durfte ich kosten, noch ehe irgendein Wort gewechselt war.

Ich strich mir das Haar aus der Stirn, wies auf den funkelnden Sirtâsh, der mich unmissverständlich als den Gesandten der Drachen auswies, und das war vorerst das Letzte, woran ich mich erinnern kann.

 

Veröffentlichungsdatum wird bald bekannt gegeben.

 

 

Was steht Neues an?

 

2017 das zweite Buch der Serie: "Der Gesandte der Drachen".

 

Darin wird Anjûl, der Ermittler wider Willen, in einem Zwergenbergwerk nachforschen, wohin die kostbaren Rubine seines Herrn und Gebieters Niflingyr verschwinden.

Damit tritt er im wahrsten Sinne des Wortes eine Lawine los und erlebt in den Gängen und Stollen einige der schlimmsten Stunden seines bisherigen Lebens.

Doch es gibt nicht nur unangenehme Dinge in der Welt unter dem Berg.

Musik. Gutes Essen. Freundschaft.

Aber weshalb freundet sich Anjûl immerzu mit den falschen Leuten an? Warum ausgerechnet mit einem Ork?

Anjûl fragt sich das selbst, während er verzweifelt versucht, eine Intrige zu entwirren, die schon einigen Zwergen den Tod gebracht hat, und die alles Leben im weiten Umkreis auslöschen könnte, wenn es ihm nicht gelingt, den Verschwörer hinter all den Vorkommnissen ausfindig zu machen.

 

Bücher der Autorin beim Verlag Bookshouse

Eine locker-leichte amüsante Lektüre, die allen gefallen wird, die gerne gut essen oder mal wieder etwas für ihre gute Laune tun wollen:

 

Intrigenküche:

 

Klappentext:

 

Um von der Raumstation Ennon zu fliehen, stehlen Adrian und Minkas ausgerechnet das Raumfahrzeug eines Starkochs. Die Automatik lässt sie direkt im Hangar des Kaiserhofs andocken. Sofort treffen die ersten Menübestellungen ein. Während Adrian den Hochadel mit Hausmannskost entzückt, verliebt sich Minkas in die Tochter eines Lords und steht eines Tages sogar dem Kaiser persönlich gegenüber. Doch dann verschwindet ein kostbares Schmuckstück. Unbekannte verüben ein Attentat auf den jungen Prinzen Anel von Hasfenion. Sofort verdächtigen die vollkommen zerstrittenen Geheimdienste die beiden neuen Köche. Und so finden sich Adrian und Minkas in einer Intrigenküche wieder, der sie nur lebend entkommen können, wenn sie die wahren Schuldigen überführen.

 

Zweiter Teil: Fiasko Royal

 

Beide Bände überall im Online-Buchhandel, sowohl als E-Book als auch als Print.

Wer ist übrigens B. C. Bolt?

 

B. C. Bolt schreibt Fantasy, Science Fiction und Romane über die Welt der Kelten.

2017 wird der zweite Teil ihrer Fantasy-Krimi-Reihe "Der Gesandte der Drachen" erscheinen.

Ihr Kennzeichen sind ihre Longseller wie "Schlangensommer", die lange nach ihrem Erscheinen immer noch viele Leser finden.

 

NEU:

 

"Drachenmord" auf Amazon.de als Print erhältlich!

 

Preis: 9,90€

Von B.C. Bolt sind außerdem folgende Ebooks und Bücher verfügbar:

  • Drachenmord (High Fantasy)

  

  • Der Navigator (SF)

 

  • Robertos Flug (SF)

 

  • Achat von Dor (SF)

 

  • Wasserläufer (SF)

 

  • Schlangensommer (Keltenroman)

 

  • Natternblut (Keltenroman)

 

  • Keltenschiff (Keltenroman)

 

alle diese Romane exklusiv auf Amazon.de

 

Was stand im alten Jahr an?

 

Im Oktober freute ich mich über die Preisverleihung des Skoutz-Awards, bei dem ich als Jurorin den Preis in der Kategorie "History" vergeben durfte.

Gewonnen hat verdient Runa von Vera Buck - ein schaurig düsterer Roman über die Anfänge der Behandlung psychischer Krankheiten im neunzehnten Jahrhundert. Der Roman zentriert sich um das Schicksal eines kleinen Mädchens, das so harmlos nicht ist, wie es zu sein scheint.

Warum hat dieser Roman gewonnen?

Weil er eine dunkle Zeit gekonnt und in einem anspruchsvollen Stil schildert, weil er interessante Charaktere schafft, die neben tatsächlichen historischen Persönlichkeiten agieren, deren Namen wir heute in der Medizin noch kennen, wie Tourette oder Babinski und weil er zeigt, wie Menschen, und hier im Besonderen Frauen und Mädchen, instrumentalisiert wurden, damit Männer Ruhm in der Wissenschaft erwerben konnten. Die Erkenntnis wird zum Vorwand für sadistische Praktiken und unmenschliche Zustände. Dementsprechend finden nicht alle Leser dieses Buch gut: zu düster ist es, was die Autorin gut recherchiert und vollkommen realistisch schildert und zu literarisch ist der Anspruch dieser Geschichte.

Ich bin froh, dass ich als Jurorin durch die Leser-Nominierung auf dieses Buch hingewiesen wurde, denn wer historische Romane liebt, die uns erzählen, wie es wirklich war, die uns die Antriebe dieser Menschen verständlich machen und die beispielsweise Ärzte mit dem Arbeitsschwerpunkt "Hysterie" in ihrer ganzen Persönlichkeit würdigen, auch wenn sie zu Schurken werden, der wird begeistert sein und dieses Buch nicht vergessen.

Mehr zu dieser Autorin, die schon früh Stipendien erhielt und auch schon andere Auszeichnungen erhielt, ist hier nachzulesen.

 

Sehr schön ist ihr Interview auf der Seite von Skoutz, das ich euch zum Lesen empfehlen möchte, damit ihr die Preisträgerin näher kennen lernen könnt:

Interview mit Vera Buck

 

 

Ebenfalls nominiert waren:

Jeffrey Archer: Die Clifton Saga, eine Geschichte zweier Familien, die ab 1930 wichtige Entwicklungen des 20. Jahrhunderts in Schicksalen erlebbar macht. Seine Homepage

 

und

 

Marion Johanning mit Aelia, die Kämpferin, einem Roman der um 441 spielt und eine starke Protagonistin präsentiert. 

Mehr zu ihren Romanen hier

 

Wir werden Marion Johanning demnächst ausführlicher vorstellen.

 

Aktuell erschienen bei Prometheus enthält dieses Buch auch eine Geschichte von B. C. Bolt.